Freiwilliges soziales Schuljahr

FSSJ - (Freiwilliges soziales Schuljahr)

Schülerinnen und Schüler möchten in ihrer Freizeit gerne etwas Sinnvolles tun — wenn man ihnen die Gelegenheit dazu gibt. Diese Erfahrung machen wir an der AST immer wieder. Ein Freiwilliges soziales Schuljahr bietet eine sehr gute Möglichkeit, den Schülerinnen und Schülern neue Erfahrungs- und Tätigkeitsfelder zu öffnen. Uber einen Zeitraum von insgesamt 80 Stunden arbeiten die „FSSJ-ler" in verschiedenen sozialen Einrichtungen — im Tageskindertreff St. Anna, im Seniorenheim St. Elisabeth und im Sozialladen der Caritas. Dabei übernehmen sie Verantwortung und packen tatkräftig zu. Sie erfahren dabei, was es heißt, in einem sozialen Beruf tätig zu sein — ein wichtiger Aspekt des FSSJ, stehen die Jugendlichen doch in absehbarer Zeit vor der Berufswahl. Nicht immer fällt die Arbeit leicht; es gibt auch Konflikte. Hier ist die Betreuerin des FSSJ, unsere Religionslehrerin Frau Debudey, intensiv gefragt, damit Probleme gelöst werden können.

Die Jugendlichen spüren aber auch, dass sie gebraucht werden und dass ihre Arbeit sehr sinnvoll ist. Immer zeigen gerade die kleinen Kinder und die Senioren, wie froh und dankbar sie sind, dass die Jugendlichen ihnen ihre Zeit schenken. Vielleicht wird der eine oder andere durch diese Erfahrungen auch motiviert, als Erwachsener ehrenamtlich tätig zu werden.

Das FSSJ hat zu einen für die Jugendlichen einen ideellen Wert, dieser ist sicher ausschlaggebend dafür ist, die Zeit durchzuhalten und nicht bei ersten Schwierigkeiten die Flinte ins Korn zu werfen. Neben den gemachten Erfahrungen profitieren die FSSJ vielleicht zum anderen auch davon, dass es am Ende ein qualifiziertes Zeugnis über die geleistete Arbeit gibt, welches bei Bewerbungen für Ausbildungsstellen von Arbeitgebern durchaus positiv gesehen wird.